blumbryant gmbh

Postfach 258, 4601 Olten

©2019 by blumbryant gmbh

Impressum    Datenschutz

  • Gabriele Bryant

Hotel- und Restaurant-Marketing in der Corona-Krise: aktuelle Tipps für Gastgeber.

1. Kommunikation Kommunizieren Sie offen und umfassend auf allen Kanälen. Gehen Sie nicht davon aus, dass alle Gäste wissen, was Sache ist, sondern informieren Sie proaktiv und sympathisch. 


2. Homepage Prüfen Sie Ihre Webseiten-Startseite (= Home) und passen Sie den Text an. Jeder, der auf Ihre Seite kommt, muss sehen, ob und wann Sie geöffnet haben oder nicht und wie man Sie schnell und einfach erreichen kann. 


3. Google MyBusiness Nichts ist schlimmer, als wenn Ihre Gäste vor verschlossener Türe stehen. Passen Sie Ihre Öffnungszeiten an oder tragen Sie sich als "temporär geschlossen" ein. Passen Sie den Text oder ggs auch die Kontaktelefonnummer an und veröffentlichen Sie informative Beiträge. 


Achtung: Google MyBusiness hat den Personalstand im Zuge der Pandemie reduziert und entsprechende Anpassungen im Management von Google MyBusiness Einträgen vorgenommen. Aktuell werden keine neuen Bewertungen veröffentlicht und es ist nicht möglich, Bewertungen zu kommentieren. Die Funktion "Fragen & Antworten" wurde ebenfalls vorübergehend entfernt. Änderungsüberprüfungen brauchen länger als sonst.


4. Digital Ads Prüfen Sie laufende Google (und sonstige) Ads, um sie entweder anzupassen oder zu pausieren. Ebenfalls die Landing Pages, die mit den Ads verlinkt sind. Unspezifische Google Ads, die auf Ihre Startseite führen, sind im Moment kein Marketing, sondern herausgeworfenes Geld. Social Media Ads sind aktuell potentiell eine gute Idee, um auf dem Schirm zu bleiben - eine sehr sensible Gestaltung ist jedoch wichtig. 


5. Newsletter und Social Media Inhalte Prüfen Sie vorausgeplante Newsletter und Social Media Beiträge, um sie an die Situation anzupassen. Verzichten Sie nicht auf Social Media oder Newsletter, sondern nutzen Sie sie, um in Kontakt zu bleiben und zu informieren. Achten Sie beim Newsletter auf die Zielgruppe. Wenn Sie jetzt Menschen anschreiben, die lange nichts von ihnen gehört haben, könnte das unpassend wirken. 


6. Geld oder Sympathie? Prüfen Sie Ihre Stornierungsregeln oder einzelne Stornierungsfälle und überlegen Sie, ob die Beträge aus Stornierungsgebühren den Goodwill potentieller Post-Krisen-Gäste aufwiegen. Beschäftigen Sie sich auch mit den geänderten Stornobedingungen der OTA!


7. Locals Überlegen Sie, ob in Ihrem Fall Services und Angebote für die lokale Bevölkerung Sinn machen - können Sie damit wenigstens ein paar Einnahmen generieren oder überwiegen Kosten, die Sie einsparen könnten?


8. Die Zeit danach Planen Sie für die Zeit nach der Krise: Welche Art von Gästen haben Sie und könnten Sie haben? Wie lange werden diese Gästegruppen brauchen, um wieder zu kommen,  welche Angebote können Sie schnüren und wo und wie können Sie diese Angebote sinnvoll kommunizieren?


Hilfe holen

Liebe Gastgeber und Gastgeberinnen, jetzt ist nicht die Zeit, mit Marketing und Kommunikation aufzuhören - im Gegenteil!

Um Sie zu unterstützen, biete ich Ihnen ab sofort kostenlose Telefon-Coachings. Melden Sie sich und wir schauen uns zusammen an, was in Ihrem Fall sinnvoll getan werden kann und sollte!


Rufen Sie mich an unter 032 625 80 60 oder senden Sie mir eine Email an info@blumbryant.ch




Bildquelle: Wikipedia