blumbryant gmbh

Postfach 258, 4601 Olten

©2019 by blumbryant gmbh

Impressum    Datenschutz

  • Gabriele Bryant

Der Teufel steckt im Detail: 4 Tipps für Ihre nächsten Hotel-Fotoaufnahmen.

Aktualisiert: 22. Jan 2019


Die Bildsprache Ihrer Webseite und die Qualität Ihrer Fotos sind unter den massgeblichsten Erfolgsfaktoren für den Onlineverkauf. Studien zeigen, dass Gäste sich weit mehr mit Webseiten beschäftigen, die viele und gute Bilder enthalten.    



Die dafür nötige Qualität kann ein Smartphone natürlich nicht liefern. Webseiten-Bilder müssen perfekt und in hoher Auflösung aufgenommen werden, um ihre volle emotionale und verkaufsfördernde Wirkung entfalten zu können. 

Damit in punkto Bildsprache und Bildinhalt alles stimmt, braucht es etwas Vorbereitung. Ein guter Fotograf ist meist zwar ein Künstler, aber kein Onlinemarketing- oder Hotellerie-Experte. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Foto-Shoot gut vorbereiten. 


Hier ein paar Tipps dazu: 


1. Bereiten Sie ein schriftliches Briefing vor und besprechen Sie es mit der Fotografin Was soll unbedingt fotografiert werden, was auf keinen Fall? Gibt es eine bestehende Bildsprache, die möglichst erhalten bleiben sollte?Was soll der Fotograf bei seiner Arbeit im Hinterkopf behalten? Bestehen Sie z.B. auf einer natürlichen Perspektive ohne verzerrende Optik. Was meint die Fotografin dazu? Kann sie evtl. gute Ideen aus anderen Projekten mit einbringen?Wie wollen Sie mit dem unberechenbaren Faktor Wetter umgehen? Aussen-Aufnahmen und alle Innenaufnahmen, die Aussenlicht beinhalten, sollten nur bei schönem Wetter gemacht werden und zu einer Jahreszeit, in der das Licht weich ist. 


2. Bereiten Sie sich gründlich vor

Holen Sie Ihr Receptions- und Housekeeping-Team mit an Bord. Machen Sie eine Liste aller Räume und Locations, in und ums Hotel, die fotografiert werden sollen. Besprechen Sie diese Auswahl und alle Details, die vorbereitet werden müssen, damit die Räume am Tag des Foto-Shoots auch bereit sind.  Sorgen Sie dafür, dass am Tag des Foto-Shoots keine Autos direkt vor dem Haus parken, damit dieses auch fotografiert werden kann.  Arrangieren Sie Ihr Aussenmobiliar gefällig. Decken Sie Ihre Restauranttische ein. Richten Sie Ihre Seminarräume und Banketträume passend ein. Sorgen Sie für frische Blumen am Empfang.


3. Bleiben Sie dabei Der Teufel steckt im Detail. Begleiten Sie den Fotografen bei der Arbeit. 

Mein Lieblingsbeispiel dafür kommt aus einem 4-Sterne-Hotel mit Gourmetküche, in dem der Fotograf alleine losgelassen wurde. Und so kamen eben auch die M-Budget-Milchpackungen in der Küche mit aufs Video...

Sorgen Sie also dafür, dass die Details stimmen, zum Beispiel: 

Tischdecken oder Bettdecken noch kurz aufbügeln,  damit sie schön glatt liegenBadezimmerartikel gefällig arrangierenFrühstücksbuffet auffüllenVorhänge öffnenalte Blumen entfernenEinen Laptop auf den Schreibtisch stellendie Pool-Liege mit einem Badetuch, einem Buch und einem Glas eiskalter Limonade dekorieren

Letzteres sorgt dafür, dass die Räume belebt und "bewohnt" wirken, ohne Menschen zeigen zu müssen. Denn Menschen im Hotel sind ein kritisches Thema. Einerseits können Menschen den Aufnahmen und den Räumen Leben verleihen und Ihre Zielgruppen direkt ansprechen. Andererseits sind gute Models teuer. Nutzen Sie auf keinen Fall Ihr Personal oder Gäste als "Laiendarsteller", denn sie werden immer auch laienhaft wirken. 


4. Bildbearbeitung nicht vergessen

Fotoaufnahmen sind das Eine, die Bildbearbeitung das Andere. Sparen Sie hier nicht, sondern lassen Sie hässliche Details auf den Fotos bearbeiten: zu grelle Lichteffekte von Lampen, Spiegelreflexe in den Fenstern, hässliche Steckdosen neben dem Bett, etc. 


Weitere Tipps für Ihr Foto-Shooting gebe ich gern persönlich - nehmen Sie Kontakt auf!